Verein

Gründungsgeschichte

Zum 50. Todestag des Urner Malers und  Dichters Heinrich Danioth im Jahr 2003 produzierte der Kunstverein Uri als Besitzer der Urheberrechte „Das Urner Krippemspiel“ neu. In der Folge gründeten die aktiv Beteiligten die „Marionettenbühne Gelb-Schwarz“, um das Marionettenspiel im Kanton Uri weiter zu pflegen.

Gründungsdatum

Dienstag, 4. Mai 2004

Zweck

Wiederaufführung von Heinrich Danioth’s „Das Urner Krippenspiel“ sowie Pflege des Marionettenspiels durch die Produktion weiterer Stücke mit Bezug im weitesten Sinn zum Kanton Uri.

Bisherige Tätigkeiten

2003 / 2004 „Das Urner Krippenspiel“ von Heinrich Danioth.
2005 CD-Produktion des ungekürzten Stückes
2007   „Doktor Faust – eine Urner Höllenfahrt“ Dieses Marionettenstück basiert auf den bekannten Aufzeichnungen entsprechender Urner Sagen. Es wurde als Auftragswerk von Buschi Luginbühl geschrieben.
2009 Marionettenpart in „Urner Grenzlauf“ von Momänt & Co
2012 „Ein hüpsch Spyl“ Adaptiert und inszeniert von Buschi Luginbühl im Rahmen von 500 Jahre Tellspiele Altdorf.
2013 Marionettenpart in „müller13“ von F.X. Nager

2015 Marionettenpart in „Danioth der Teufelsmaler“ von Felice Zenoni

Autor/Regie

Buschi Luginbühl, bekannt als Hörspielregisseur bei DRS, führte bei den Eigeninszenierungen  2003 / 2004, 2007 und 2012 Regie.

Puppen/Bühne/Technik

Fredy Burkart, Burkart & Pfaffen Dekorationsbau GmbH

Sprecherinnen/Sprecher

Berufsschauspieler sowie Laien aus dem Kanton Uri.

Puppenführerinnen/Puppenführer

Laien aus dem Kanton Uri